Wappen Schützenverein Hambühren e.V. Wappen

Wintervergnügen bei Frühlingswetter

Der Schützenverein Hambühren feierte Mitte Februar bei unnatürlich warmer Witterung ein vorzeitiges „Frühlingsvergnügen“ im Schützenhaus am Bruchweg. Nebenbei wurde der Abend zum besonderen Ereignis für Andreas Asmus. Er errang den diesjährigen Titel als König der Könige und wurde auch noch zum Aushilfs-Kommandeur ernannt. Über 100 Personen waren der Einladung gefolgt und feierten eine feuchtfröhliche Party, mussten allerdings vor dem Heimweg doch noch die Autoscheiben freikratzen.

Der 1. Vorsitzende des Schützenvereins, Jörg Lehne, begrüßte die Vereinsmitglieder, amtierenden Majestäten und Gäste am 16.02.2019 im prall gefüllten Schützenhaus. Erstmals dabei waren auch einige Angehörige der Bundeswehr-Ausbildungskompanie aus Wietzenbruch. In einem satirischen Beitrag berichtete Lehne von den Bräuchen zum 600. Jubiläum der 1418 gegründeten „Pestgilde“. Einen Höhepunkt erfuhr das Gildefest am historischen Starkbierbrunnen beim Ansaugen durch das neue Königspaar Helmut der Willenlose und Sigrun die Stadtbekannte. Lehne bedankte sich beim Festausschuss um Michael Nehrenberg für die Organisation der Veranstaltung und wünschte dann einen guten Appetit beim Essen. Die Schnitzel-Variationen und Beilagen wurden am Buffet serviert von Sebastian und Michael Ibsch. Und besonders lecker war auch der Nachtisch von Renate Janßen.
Nach dem Essen meldeten sich zunächst einige Gäste zu Wort. Stellvertretender Bürgermeister Andreas Ludwig blickte voraus auf die Bürgermeister-Wahl, die aller Voraussicht nach am 16. Juni – also dem Schützenfest-Sonntag stattfinden wird. Von der Schützengesellschaft Oldau war das komplette Königshaus erschienen. Vorsitzender Hubert Helberg überreichte Weinpräsente an Renate Janßen und Rita Sawischlewski und noch einen Blumenstrauß an Thea Schäfer. Vizekönig Gerhard Wagner von der Neustädter Schützengesellschaft schenkte Blumensträuße an Andrea Herrmann und Maren Gremmel. Und Kristina Piatkowski vom Spielmannszug Hambühren hatte etwas zum Naschen für die Kiddies beim nächsten Schießen.
Danach ernannten 1. Vorsitzender Jörg Lehne und 1. Kommandeur Stefan Mönnich den Schützenbruder Andreas Asmus zum Aushilfs-Kommandeur und versahen ihn mit neuen Schulterstücken. Die Proklamation des Besten der ehemaligen Majestäten übernahm dann Schießsportleiter Guido Krebs. Und wieder durfte Andreas Asmus nach vorn, denn er sicherte sich den Titel als König der Könige 2019. Mit einem Gesamtteiler von 441,5 verwies er Jörg Herrmann-Rauls (484,6) und Jens Schäfer (532,0) auf die weiteren Plätze.

König der Könige

König der Könige 2019 wurde Andreas Asmus (Mitte) vor Jörg Herrmann-Rauls (2.v.r.) und Jens Schäfer (links). Mit den Siegern freut sich die Schießsportleitung mit Guido Krebs, Lars Schwerdtfeger und Anja Mundt.

2. Vorsitzender Jens-Martin Reimker animierte die geladenen Gäste zu einigen Ehrentänzen und übergab das Parkett dann zum allgemeinen Vergnügen. DJ Clemens Schütte hatte ein gutes Händchen für den gängigen Geschmack und erfüllte viele Musikwünsche. Für frisch zubereitete Getränke sorgten Thorsten und Jürgen hinter der Theke sowie Anke in der Sekt- und Cocktailbar. Nach dem Frühlingswetter am Nachmittag war es nachts doch etwas winterlich geworden. Nach Mitternacht musste man vor dem Heimweg erst noch die Autoscheiben freikratzen.

Aushilfskommandeur

Andreas Asmus (Mitte) wurde vom 1. Vorsitzenden Jörg Lehne (rechts) und dem 1. Kommandeur Stefan Mönnich zum Aushilfs-Kommandeur ernannt.

 

Bildergalerie

Text und Bilder: Matthias Reimker